Blaupunkt BikePilot im Produktcheck:
Solide ausgestattet mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

Balupunkt Bike Pilot Test - Produktbild

Bewertung: 3,8 / 5,0 3,8 von 5 Punkten

Preis-Leistung: 4,5 / 5,0 4,5 von 5 Punkten


Preis bei Amazon.de:  229 € ~144 €
Versandkostenfreie Lieferung bei Amazon.de ab 29 €


Der Blaupunkt BikePilot* ist ein Fahrrad-Navi mit großen Display, das mit einem Straßenpreis von 150 Euro in der unteren Preisklasse angesiedelt ist. Der große Bildschirm ermöglicht eine angenehme und unkomplizierte Navigation. Trotz der Größe wirkt das Gerät nicht klobig, sondern lässt sich auch sicher und bequem in der Hand tragen. Mit einem ordentlichen Akku ist der BikePilot auch für längere Fahrradstrecken sehr gut geeignet.
In unserem Vergleich schneidet der BikePilot mit einer Bewertung von 3,8 / 5,0 gut ab und begeistert insbesondere mit einem tollen Preis-Leistungsverhältnis.

Produktbericht: Blaupunkt BikePilot

Lieferumfang und Anbringung am Fahrrad

Neben dem Fahrrad-Navi selber befindet sich Folgendes im Lieferumfang vom BikePilot:

  • Eine einfache Quick-Fix-Halterung sowie zwei Kabelbinder, die mit zwei (ebenfalls mitgelieferten) Kabelbindern am Fahrradlenker befestigt werden kann (weitere Halterungen sind separat zukaufbar*).
    Bei der Anbringung sollte darauf geachtet werden, dass die Kabelbinder zum einen fest gezogen sind, und dass sich zum anderen das Display noch entsprechend schwenken lässt. Die Montage am Lenker sich erweist sich als recht einfach; nach etwa fünf Minuten ist die Halterung fest verbunden und somit einsatzbereit.
  • Eine Schnellstart-Anleitung. Diese ist sehr knapp gehalten. Für den Blaupunkt BikePilot ist ein auch ein ausführliches Handbuch verfügbar, das hier heruntergeladen werden kann. Darin sind u.a. die genauen Funktionen vom BikePilot beschrieben.

Anwendung und Handhabung
Bewertung: 4,0 / 5,0

Blaupunkt Bike Pilot Test NavigationDie Handhabung des Blaupunkt BikePilot ist insgesamt gut, das Menü ist relativ einfach aufgebaut und nach kurzer Zeit findet man sich gut zurecht. Die Verarbeitung des Blaupunkt BikePilot macht einen guten Eindruck.

Intuitive Bedienung

Beim Blaupunkt BikePilot-Check erwies sich der Aufbau der einzelnen Menüs ähnlich wie bei einem Smartphone, wobei die Eingabe ganz bequem über ein Touchscreen erfolgt. Sämtliche Daten können somit direkt am Blaupunkt BikePilot vorgenommen werden, wobei nicht jedes Mal ein Blick in das Handbuch notwendig ist. Je länger Du Dich mit dem Gerät beschäftigst, desto leichter findest Du Dich auch zurecht.
Das Gerät lässt sich an der Seite ein- und ausschalten, außerdem ist eine Tastensperre vorhanden. Ein Schnellzugriff auf das Menü ist jederzeit möglich. Durch einen blauen Knopf kann man – wie beim Apple HomeButton – jederzeit zum Hauptmenü zurückkehren. Die meisten Einstellungen beim BikePilot können direkt im Menü vorgenommen werden. Die Eingaben erfolgen in Form von Schiebereglern oder durch das Setzen eines Hakens.

Gut ablesbares Display mit automatischer Regulierung der Hintergrundbeleuchtung

Das Display an sich bietet eine ausreichend hohe Auflösung. Bei sehr starkem Lichteinfall (zum Beispiel Sonnenlicht) ist die Sichtbarkeit zwar etwas schlechter, dennoch ist die Ablesbarkeit allgemein als gut zu bewerten. Positiv ist die automatische Regulierung der Displaybeleuchtung. Das Kartenmaterial könnte allerdings einen etwas höheren Kontrast vertragen, denn hier wirkt die Darstellung teilweise etwas blass.

Staub- und „strahlwasserdichtes“ Gehäuse

In Sachen Witterungsbeständigkeit kann der BikePilot punkten: Selbst ein starker Dauerregen kann hier keinen Schaden anrichten. Der BikePilot entspricht der IPX5-Norm und ist somit staub- und strahlwassergeschützt. Ins Wasser eintauchen solltest Du das Fahrrad-Navi aber nicht. Für den normalen Gebrauch ist die Witterungsbeständigkeit aber vollkommen ausreichend. Außerdem macht das Navi insgesamt einen recht robusten Eindruck.

Akkulaufzeit reicht auch für Tagestouren

Der eingebaute Akku ist mit einer Laufzeit von 9 bis 12 Stunden auch für längere Touren geeignet, die Akkulaufzeit ist insgesamt also recht gut – auch wenn sie unterhalb der Werte liegt, die zum Beispiel vom Garmin Edge 810 oder Garmin Edge Touring erreicht werden. Die Akkulaufzeit ist dennoch ausreichend um auch eine längere Tour zu absolvieren, ohne dass zwischendurch der Akku wieder aufgeladen werden muss.
Wenn Du planst, mehrere Tage unterwegs zu sein, lohnt sich die Anschaffung eines Power Packs*. Eine starke Auswirkung auf die Akkulaufzeit hat die eingestellte Helligkeit der Displaybeleuchtung; die angegebenen Werte stellen also nur Anhaltspunkte dar.

Funktionen und Ausstattung
Bewertung: 3,7 / 5,0

Blaupunkt BikePilot im Test
Die Ausstattung des Blaupunkt BikePilot* bewerten wir in unserem Vergleich als ordentlich bis gut.

Zuverlässige Navigation, guter GPS-Empfang

Während der Navigation siehst Du auf dem Bildschirm des Blaupunkt BikePilot die Karte, die sich beim Fahren mitbewegt. Bei Abzweigungen wird die Richtung mit einem großen Pfeil angezeigt, außerdem zeigt ein Piepton die Richtung des Abbiegens an. Das ist nützlich, damit Du nicht unbedingt auf das Display schauen musst.
Am GPS-Empfang haben wir nichts zu beanstanden – das GPS-Signal wird schnell gefunden und regelmäßig aktualisiert.

Routenerstellung auf verschiedene Arten möglich

Mit dem Blaupunkt BikePilot ist es möglich in kurzer Zeit die passende Wunschroute zu erstellen. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten: Routen können mit dem BikePilot zum Einen direkt am Gerät selber erstellt werden, außerdem kannst Du sie extern (also am PC) erstellen und dann auf das Fahrrad-Navi laden oder auch Routen nutzen, die von anderen zur Verfügung gestellt wurden.
Auch die Aufzeichnung von Routen ist in Form von GPX-Daten möglich, das heißt Du fährst eine bestimmte Strecke ab und kannst diese dann speichern, um sie anderen zur Verfügung zu stellen oder um sie später noch einmal zu fahren.

Eine Möglichkeit, eine Route direkt am Gerät zu planen, besteht darin, Wegpunkte in der Kartenansicht einzugeben, entlang derer dann die Route verläuft. Als Alternative kann natürlich auch der Start- und Zielpunkt in das vorhandene Menü eingeben werden. Zudem gibt es eine Auswahl aufgezeichneter Routen, die mit einbezogen werden können. Zudem gibt es noch eine große Auswahl an Points Of Interest (POI), wo Angaben zu Sehenswürdigkeiten bereitstehen. Auch diese kannst Du natürlich in die Streckenplanung einbeziehen. Als positiv hat sich gezeigt, dass bei der Tourenerstellung die Route sehr gut an Deinen speziellen Anforderungen ausgerichtet werden kann, zum Beispiel was die Art der vorgeschlagenen Wege betrifft (Straße vs. Feldweg usw.).

Die externe Planung und Verwaltung von Routen erfolgt über entsprechende kostenlose Online-Portale, zum Beispiel bikemap.net. Routen kannst Du auf den BikePilot importieren und dann abgefahren. Allerdings wandelt der Bike Pilot nicht immer alle Tracks ohne Probleme um, so dass es manchmal hier zu kleineren Störungen kommt.

Gut ist die Flexibilität der Route unterwegs: Wenn Du Dich verfährst bzw. in eine andere Richtung fährst als vom Navi vorgegeben berechnet der Blaupunkt BikePilot die Route schnell neu.

Einwandfreie Fahrradcomputer-Funktionen

Neben der Navigationsfunktion bietet der Blaupunkt BikePilot auch alle wichtigen Funktionen „normaler“ Fahrradcomputer. Das hilft auf dem Weg zur Arbeit genauso wie beim Radtraining, zumal über Bluetooth auch Sensoren anschließbar sind, mit dem zum Beispiel dee Herzfrequenz getrackt werden kann.

Der eingebaute Trip-Computer erfasst Informationen hinsichtlich der Entfernung, Zeit, Kalorienverbrauch, Geschwindigkeit; dazu kommen die besagten Sensor-Werte (wofür Du natürlich noch separat die Sensoren hinzukaufen musst).

Insgesamt erweist sich das Gerät hier als zuverlässiger Trainingspartner und bietet auch die Möglichkeit individuelle Einstellungen vorzunehmen. Die eingebauten Sportprogramme geben (bei angeschlossenen entsprechenden Sensoren) Angaben über die Herz- und Trittfrequenz bekannt, welche auch später ausgewertet werden können. Außerdem wirst Du zum Beispiel darüber informiert, wenn vorher festgelegte Minimal- oder Maximalwerte unter- bzw. überschritten werden. Damit kannst Du zum Beispiel stets innerhalb eines Herzfrequenzbereichs bleiben, was je nach Trainingsabsichten praktisch sein kann.

Kartenmaterial im Lieferumfang enthalten und kostenlos erweiterbar

Auf dem Blaupunkt BikePilot ist Kartenmaterial bereits vorinstalliert, hierbei handelt es sich um die gängigsten Länder in Zentraleuropa. Weitere Länder sowie Updates kannst Du problemlos hinzufügen. Das Kartenmaterial ist grundsätzlich von OpenStreetMaps und weist eine gute Qualität auf, auch wenn diese nicht ganz an käuflich erhältliches Kartenmaterial heranreicht. Das Material eignet sich sehr gut für einen Urlaub oder einfachen Radtouren.

Speicher und Profile

Der interne Speicher ist mit 4 GB nicht sehr groß, reicht aber immerhin für das Kartenmaterial, was ab Werk bereits installiert ist. Wenn Du mehr Karten verwenden willst oder viele Routen und Daten speichern möchtest, empfiehlt es sich, für nur etwas mehr als 10 Euro eine microSD-Karte* zum Navi dazu zu kaufen. Hierdurch sind bis zu 32 GB zusätzlicher Speicher möglich, was in jedem Fall ausreichen sollte.

Der Blaupunkt BikePilot verfügt über verschiedene Nutzungsprofile: „Street“, „Cross“ und „Tour“. „Street“ solltest Du dann wählen, wenn Du nur auf in der Regel asphaltierten Straßen fahren möchtest, bei „Tour“ kommen auch unbefestigte Wege in Frage, während es bei „Cross“ teils einfach durchs Gelände geht. Dieses Feature ist grundsätzlich nützlich, in der Praxis funktioniert die richtige Zuordnung von Wegen nicht ganz perfekt, sodass es in Einzelfällen vorkommen kann, dass Du mit Deinem Rennrad über einen Feldweg fahren sollst.

Software
Bewertung: 3,2 / 5,0

Die Software zum Blaupunkt BikePilot fällt eher minimalistisch aus. Das PC-Programm beinhaltet ein Update-Tool mit Karten, Trips und Import Möglichkeiten. Zudem besteht die Möglichkeit Internetprogramme zu nutzen, wo bereits bestehende Daten abgelegt sind.

Ein Nachteil des BikePilot gegenüber den Fahrrad-Navis (u.a. dem Garmin Edge 810) ist, dass Du die Fitnessdaten, die sich beim Radfahren ergeben, nicht so einfach in eine Fitness-App einfließen lassen kannst, wie dies mit der App Garmin Connect der Fall ist.

Test des Blaupunkt BikePilot: Fazit
Gesamtbewertung: 3,8 / 5,0

Blaupunkt BikePilot -Test-FazitDer Blaupunkt BikePilot ist ein sehr zuverlässiger Begleiter für Tourenfahrer und auch Radwanderer, der – auch aufgrund des Preises – insbesondere (aber nicht nur) für Einsteiger und Gelegenheitsfahrer gut geeignet ist. Die Kartendarstellung ist sehr präzise, allerdings lässt der Kontrast bei der Darstellung etwas zu wünschen übrig. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, lassen sich schnell die passenden Eingaben und Einstellungen vornehmen. Die Bedienungsanleitung ist hier fast nicht notwendig, da der Aufbau vom Menü sehr übersichtlich gestaltet ist. Der BikePilot bietet zudem ein sehr umfangreiches Kartenmaterial, welches auf Wunsch kostenfrei noch erweitert werden kann. Gemessen am Preis gibt es beim Blaupunkt BikePilot viel Technik und Ausstattung, was bei der Anwendung kaum Wünsche offen lässt.

Die Bewertungen in den einzelnen Kategorien sind:

  • Anwendung und Handhabung (40%): 4,0 / 5,0
  • Funktionen und Ausstattung (50%): 3,7 / 5,0
  • Apps und Software (10%): 3,2 / 5,0

Dies ergibt eine Gesamtbewertung von 3,8 / 5,0.

Insgesamt überzeugt und der BikePilot vor allem mit einer Anwendung und Handhabung sowie ordentlichen Funktionen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super; wir bewerten es mit 4,5 von 5,0 Punkten.

Alternativen zum Blaupunkt BikePilot

Die besten Alternativen zum Blaupunkt BikePilot sind

  • das TEASI One³: Dieses überzeugt in Ausstattung und insbesondere der Begleitsoftware noch etwas mehr und ist für etwa das gleiche Geld erhältlich
  • das Garmin Edge 810: Dieser GPS-Fahrradcomputer ist dem Blaupunkt BikePilot in allen Belanden überlegen, ist aber auch eine deutliche Ecke teurer.

Technische Daten des Blaupunkt BikePilot

Hardware

  • SiRF Atlas V Dual-Core Prozessor mit 664 MHz und 64 GPS-Kanälen
  • Ca. 8,8 cm (3,5″) großes, hintergrundbeleuchtetes Touch-Display mit
    trans-reflektiver Technologie für optimale Sichtbarkeit und hohen
    Kontrast bei Tag und Nacht
  • Staub- und Wasserdichtes Gehäuse nach IPX5-Norm
  • Speicher: 128 MB DDR RAM / 4 GB Flash
  • Bluetooth V.4 BLE zur Kopplung von Sensoren (z.B. Herzfrequenz,
    Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Temperatur, Reifendruck usw.)
  • Integrierter Kompass zur präzisen Richtungsbestimmung
  • Integrierter barometrischer Sensor zur Erfassung auch kleinster Höhenveränderungen (mehrfach genauer als die Höhenbestimmung per GPS)
  • USB-Anschluss für Datenaustausch und Lademöglichkeit
  • Micro SD-Karten-Einschub zur Speichererweiterung

Software

  • Kartenmaterial Europa von OSM (Open Street Map), weitere Länder /
    Regionen kostenlos online nachinstallierbar
  • Spezielle Fahrrad-Navigationssoftware – Hochkant-Darstellung
  • Navigation mit Karte und Pfeil
  • Abbiegeanweisungen mit autom. rechtzeitiger Umschaltung auf Kartenansicht
  • Verschiedene Profile für verschiedene Rad-Typen (Tourenrad, MTB, Rennrad)
  • Umfangreicher Trip-Computer mit Aufzeichnung mit verschiedenen frei
    konfigurierbaren Anzeigen / Zählern für Zeit, Entfernung, Sensor-Werte, usw.
  • Track-Aufzeichnung, Import- und Export-Funktion (GPX Daten)
  • Up-/Download mit Online-Portalen (z.B. Bikemap.net)
  • Online-Updates jederzeit für neue Karten und neue Funktionen
  • Update-Tool für Windows und Mac

Technische Daten

  • CPU: SiRF Atlas V Dual-Core Prozessor 664 MHz
  • Display: ca. 8,8 cm (3,5″) Touch-Display, transflektiv
  • Schutzart: IPX5
  • Speicher: 128 MB DDR RAM, 4GB Flash intern
  • Bluetooth: Bluetooth V.4 BLE
  • Akku: Lihtium-Akku 2.400 mAh
  • Anschluss: USB 2.0
  • Datenträger: Micro-SD-Karten bis 32 GB
  • Kartenmaterial Europa, von OSM (Open Street Map) (weitere Länder / Regionen kostenlos online nachinstallierbar)
  • Fest eingebauter, wiederaufladbarer Lithium-Akku mit 2.400 mAh

Quelle: Herstellerangaben von blaupunkt.com/

Amazon-Kundenrezensionen zum Blaupunkt BikePilot

Kundenrezensionen © 1998 – 2016 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

Features & Eigenschaften
  • Akkulaufzeit: 8-12 Stunden
  • Gewicht: 136 g
  • Display-Größe: 3,5 Zoll

  • Barometr. Höhenmesser
  • Sensoren anschließbar
  • GPS
  • Strahlwassergeschützt (IPX5)
  • Farbdisplay
  • Touchdisplay
Vorteile & Nachteile
  • Ordentliche Ausstattung
  • Guter GPS-Empfang
  • Bluetooth-Übertragung
  • Robust
  • Lebenslang verfügbares, kostenloses Kartenmaterial
  • Display mit guter Größe
  • Nur strahlwassergeschützt (nicht vollständig wasserdicht)
  • Kein barometrischer Höhenmesser
  • Etwas minimalistische Begleitsoftware
Preis
  • Preis ca.: 144 €
  • UVP: 229 €

  • Testergebnisse
  • Gesamtbewertung: 3,8/5,0
  • Preis-Leistung: 4,5/5,0

  • Preisvergleich Blaupunkt BikePilot

    Alle Preise enthalten Mehrwertsteuer. Die Preise könnten sich geändert haben, da eine zeitgenaue Aktualisierung des Preises technisch gesehen nicht immer möglich ist. Bitte überprüfe den aktuellen Preis in den jeweiligen Onlineshops.

    Radfahrer in den Bergen


    Zur Startseite

    Blogtotal

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen